Sauerstoff

Airnergy expandiert nach China

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG. Die Airnergy AG, die eine Technik entwickelt hat, um die Sauerstoff-Verwertung im Körper zu optimieren, expandiert nach China. Wie das Unternehmen mitteilt, ist die erste China-Werksniederlassung in der südchinesischen Metropole Guangzhou im 33. Stockwerk eines Hochhauses eröffnet worden.

Airnergy, das vor Ort mit einem chinesischen Partner agiert, sieht in dem Smog-geplagten Land gute Möglichkeiten mit seinem Angebot zu reüssieren.

Die Technik des Unternehmens, Sauerstoff mit Katalysator mit Energie "aufzuladen", ist im Jahr 2000 patentiert worden und wird laut Eigenauskunft mittlerweile in 60 Ländern eingesetzt. Auch Ärzte in Deutschland setzen die Technik teilweise für Selbstzahler ein. (eb)

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron

Corona-Splitter der KW 3/2022

Nach Vektorimpfstoff ist mRNA-Booster von Vorteil

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ab September greift die Tarifpflicht zur Bezahlung von Pflege- und Betreuungskräften in Altenheimen und bei ambulanten Pflegediensten. Pflegeeinrichtungen stehen zur Umsetzung drei Optionen offen.

© Sabine Naumann / Fotolia

Bessere Bezahlung

Richtlinien zur Tarifbindung in der Altenpflege genehmigt

Die Bundestagsabgeordneten Lars Castellucci (SPD, v.l.), Kirsten Kappert-Gonther (Grüne), Benjamin Strasser (FDP), Ansgar Heveling (CDU) und Kathrin Vogler (Linke) stellen im Haus der Bundespressekonferenz einen Gesetzentwurf zur Suizidbeihilfe vor.

© Wolfgang Kumm/dpa

Fraktionsübergreifend

Neuer Gesetzentwurf zur Sterbehilfe präsentiert