Anstoß für Fußball-WM der geistig Behinderten

NEU-ISENBURG (Smi). Nach der WM ist vor der WM: An diesem Wochenende startet die 4. INAS-FID, die Fußball-Weltmeisterschaft der Menschen mit geistiger und Lernbehinderung.

Veröffentlicht:

Der zuständige Weltverband - die International Sportsfederation for People with Intellectual Disability (INAS-FID) - hat diese Großveranstaltung erstmals an den Deutschen Behinderten-Sportverband (DBS) vergeben. Dieser richtet das Weltturnier gemeinsam mit der Bundesvereinigung Lebenshilfe, dem Behinderten-Sportverband Nordrhein-Westfalen und dem Landesverband Lebenshilfe in NRW aus.

Gefördert wird die Veranstaltung, die für die Integration von Menschen mit Behinderung wirbt, vom Bundesinnenministerium, der Aktion Mensch, der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW und vom Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Zu den Botschaftern der Fußball-WM gehören die DFB-Stars Lukas Podolski und Christoph Metzelder, der ehemalige Bundestrainer Rudi Völler, DFB-Präsident Theo Zwanziger, der ehemalige Zehnkämpfer Jürgen Hingsen und die frühere Tennisspielerin Claudia Kohde-Kilsch.

Die Spiele finden zunächst in vier Gruppen zu je vier Teams statt. Die deutsche Mannschaft bekommt es in Gruppe A mit Japan, Rußland und Nordirland zu tun. Die offizielle Eröffnungsfeier steigt am Sonntag ab 16 Uhr in der KölnArena. Das Endspiel findet am 16. September in der BayArena in Leverkusen statt.

Weitere Infos finden Sie im Internet unter www.inas-fid-wm2006.com

Mehr zum Thema

Daten aus der UK Biobank

Fünf Lebensstilfaktoren können wohl ein Reizdarmsyndrom verhindern

Analyse der Rottderdam-Studie

Mit dem altersbedingten Muskelschwund steigt wohl das Sterberisiko

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Es gibt tierexperimentelle Studien, wonach Mikroplastik entzündungsverstärkend wirkt, wenn durch ein zusätzliches Agens die Tight junctions zwischen Darmzellen zerstört sind. Wenn also zu einer hohen Mikroplastik-Konzentration zusätzlich pathogene Faktoren hinzukommen, könnte dies entzündungsfördernd wirken, etwa bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

© Rochu_2008 / stock.adobe.com

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird