Multiple Sklerose

Bei MS gibt es noch viele Details zu klären

Veröffentlicht: 23.03.2010, 05:00 Uhr

LEVERKUSEN (eb). Deutliche Fortschritte gibt es beim Krankheitsverständnis der Multiplen Sklerose - das hat Auswirkungen auf Diagnostik und Therapie. Ungeklärte Fragen gibt es aber noch auf anderen Gebieten: etwa zu Immuntherapien im täglichen Umgang, zur MRT- und Spektroskopiediagnostik sowie zur Versorgung von MS-Patienten, wurde bei der Forschungswerkstatt MS von Bayer Vital berichtet.

Mehr zum Thema

Multiple Sklerose

Telemedizin hat sich bei Corona bewährt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Primärprävention

Statintherapie mit 80 Jahren beginnen? Klar doch!

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Nicht nur wegen COVID-19

Amnesty: Beschäftigte im Gesundheitswesen in Gefahr

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Versorgungsprojekt „Mambo“

Wie MoniKa Ärzte und Patienten entlastet

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden