Rheuma

Bei Psoriasis und Psoriasis-Arthritis sind auch das Herz und das Hirn gefährdet

Einer Psoriasis liegt eine systemische Entzündung zugrunde, genau wie bei Rheumatoider Arthritis. Beides ist schlecht fürs Herz und die Gefäße.

Von Michael Hubert Veröffentlicht:
Symbolisierter Herzinfarkt. © Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

Symbolisierter Herzinfarkt. © Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

© Sebastian Kaulitzki / fotolia.com

Rheuma ist für das Herz genauso schlecht wie Diabetes: Beide Erkrankungen erhöhen das kardiovaskuläre Risiko - um etwa das Doppelte im Vergleich zu gesunden Gleichaltrigen. Das hat eine Reihe von Studien belegt, das Wissen darum setzt sich mehr und mehr durch. Weniger etabliert ist die Erkenntnis, dass auch einer Psoriasis ein systemisches Entzündungsgeschehen zugrunde liegt, obwohl sich die Symptome primär an der Haut manifestieren, bei Psoriasis-Arthritis zusätzlich auch an den Gelenken.

Der Zusammenhang von Psoriasis und Gefäßerkrankungen wurde in einer US-Studie mit knapp 3300 Psoriasis-Patienten untersucht (Arch Dermatol 145, 2009, 700). Die Ergebnisse: Psoriasis-Patienten haben ein um den Faktor 1,8 erhöhtes KHK-Risiko und ein 1,7-fach erhöhtes Schlaganfall-Risiko, verglichen mit einer Kontrollgruppe aus 2500 Patienten ohne Psoriasis mit ansonsten entsprechenden Charakteristika.

Doch nicht nur Herz und Hirn leiden unter dem Entzündungsprozess der Psoriasis, haben die Forscher aus Miami herausgefunden. Denn auch das Risiko einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) war bei den Psoriasis-Patienten um das Zweifache höher. Die innerhalb von 20 Jahren erhobenen Daten haben zudem eine 1,9-fach höhere Sterberate ergeben.

Und für Patienten mit Psoriasis-Arthritis (PsA) gilt: Je stärker die Haut befallen ist, desto größer ist auch das kardiovaskuläre Risiko. Darauf hat Professor Elisabeth Märker-Hermann bei einer Rheuma-Fortbildungsveranstaltung in Wiesbaden hingewiesen.

Weitere Risikofaktoren sind die üblichen Verdächtigen: Diabetes, Hypertonie und Hyperlipidämie. Als unabhängigen Risikofaktor für die Gefäße bei PsA-Patienten hat Märker-Hermann die Hyperurikämie genannt. Sie sei ebenfalls mit der Stärke des Hautbefalls verbunden. Psoriasis - da ist auch das Herz in Gefahr Rheuma lässt auch die Gefäße leiden

Lesen Sie dazu auch: Psoriasis-Arthritis? Nur 14 Fragen klären das Geballte Infos zur Psoriasis-Arthritis

Mehr zum Thema

Rheumatologie

Weniger Operationen bei Rheumapatienten

Rheumatoide Arthritis: Interimsanalyse der Real-World-Studie COMPACT

Wirksamkeit und Sicherheit des Etanercept-Biosimilars SDZ-ETN im klinischen Alltag

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Hexal AG, Holzkirchen
Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!

Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig