Magen-Darmkrankheiten

Bewährte Mittel bei Reizdarm als effektiv bestätigt

Veröffentlicht: 19.11.2008, 16:10 Uhr

HAMILTON (ars). Pfefferminzöl, Spasmolytika und Ballaststoffe sind als Therapie bei Reizdarm geeignet, bestätigt eine kanadische Metaanalyse (BMJ 337, 2008, a2313).

So senkt Pfefferminzöl das Risiko, dass die Symptome fortdauern, um 57 Prozent. Damit ein Patient beschwerdefrei wird, müssen nur 2,5 behandelt werden (Number Needed to Treat, NNT).

An zweiter Stelle stehen die Spasmolytika: Sie mindern die Wahrscheinlichkeit für Persistenz der Symptome um 32 Prozent, die NNT beträgt 5, wobei Otilonium und Hyoscin am besten abschnitten. Ballaststoffe verringern das Risiko, dass die Schmerzen bleiben, um 13 Prozent, die NNT liegt bei 11. Besonders effektiv war Ispaghula (Flohsamen), Weizenkleie nicht wirksamer als Placebo.

Mehr zum Thema

Prävention

Gastroenterologen raten zu Darmkrebsvorsorge

Eosinophile Ösophagitis

„EoE“ auf Überweisung schreiben!

Zi-Untersuchung

Mahnung an Männer zu mehr Darmkrebsvorsorge

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
WHO stoppt Tests zu Hydroxychloroquin

COVID-19

WHO stoppt Tests zu Hydroxychloroquin

Remdesivir: Moderate Wirksamkeit gegen COVID-19

Studie ACTT

Remdesivir: Moderate Wirksamkeit gegen COVID-19

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden