Risiko Thrombose

Bundesweiter Aktionstag zu Gefäßgesundheit

Veröffentlicht:

BERLIN. "Risiko Thrombose" lautet das Motto des 5. bundesweiten Aktionstages zur Aufklärung und Prävention von Gefäßerkrankungen am 20. Juni. Veranstaltet wird der Tag gemeinsam von der Deutschen Gesellschaft für Angiologie (DGA) und der Deutschen Gefäßliga, wie die DGA mitgeteilt hat.

Am Aktionstag finden deutschlandweit Veranstaltungen mit dem Ziel statt, die Bevölkerung über Risiken und Folgen von Gefäßerkrankungen zu informieren. Im Mittelpunkt des Aktionstages 2015 stehen die Früherkennung, die Prävention und die Behandlung der Thrombose und Lungenembolie, heißt es in der Mitteilung.

Akteure aus dem Gesundheitswesen wie etwa Ärzte in Kliniken und Praxen sind eingeladen, sich am "Aktionstag Gefäßgesundheit - Risiko Thrombose" zu beteiligen. Das Aktionsbündnis Thrombose unterstützt die Veranstalter vor Ort mit kostenlosen Informationsmaterialien und Tipps für eine erfolgreiche Veranstaltungsplanung sowie Medienkooperationen. (eb)

Mehr Informationen gibt es auf: www.risiko-thrombose.de

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Infarktverdächtige Beschwerden (Thoraschmerzen oder Atemnot) und Ischämiezeichen im EKG: Auch wenn sich der Verdacht nicht bestätigt, haben die Betroffenen längerfristig offenbar eine schlechtere Prognose als Infarkt-Patienten.

Schlechte Langzeitprognose

Auch falscher Herzinfarkt-Verdacht ist ein Alarmsignal