Kongress

Chirurgen tagen Ende April in München

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Das durchschnittliche Alter der Patienten in der Chirurgie steigt stetig. Dadurch stellt sich für Chirurgen immer öfter die Frage nach der altersgerechten Behandlung.

Wann sind bei älteren Patienten Hüfte oder Knie zu erhalten, wann ist es besser, sie durch künstliche Gelenke zu ersetzen? Welches Op-Verfahren ist geeignet, welche passende Nachsorge benötigen ältere Patienten?

Solche Fragen werden beim 130. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (DGCH)vom 30. April bis 3. Mai 2013 in München diskutiert. Der Kongress steht unter dem Motto "Chirurgie mit Leidenschaft und Augenmaß".

Neben neuesten Erkenntnissen aus allen chirurgischen Fächern widmet sich jeder Kongresstag einem relevanten Thema.Wie der "Arbeitsplatz Chirurgie" attraktiv bleibt, steht am zweiten Kongresstag im Mittelpunkt, teilt die DGCH vorab zum Kongress mit.

Zielvereinbarungen und Anreizsysteme in Arbeitsverträgen sind hier ebenso Thema wie Führungskultur in der Klinik oder innovative Methoden zur Weiterbildung.

Wie chirurgische Studien und Forschung finanziert werden können, wie Komplikationen bei der Behandlung systematisch verhindert werden und was die Sicherheit der Patienten erhöht sind weitere zentrale Themen des Chirurgenkongresses 2013. (eb)

Infos zum Kongress: www.chirurgie2013.de

Mehr zum Thema

Weniger KHK, mehr Krebs

Das Spektrum der Diabetes-Komplikationen hat sich verändert

Gerichtsurteil

Charcot-Fuß nicht unbedingt auch Unfall-Folge

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tendenz weiter nach oben: Mit bis zu 400.000 Infektionen durch Omikron pro Tag rechnen Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach und RKI-Präsident Lothar Wieler (l.).

© Wolfgang Kumm / dpa

Neue Testverordnung

PCR-Tests: Details zur Priorisierung kommen nächste Woche

Für Frauen gelten andere Impfregeln als für Männer, etwa beim Schutz gegen sexuell übertragbare Krankheiten. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Djomas / stock.adobe.com

Neue STIKO-Empfehlungen

Welchen Impfschutz junge Frauen brauchen

Erst lokale Modellprojekte zur Grippeimpfung, jetzt bundesweit mit COVID-Vakzinen am Start: Die Apotheker haben erfolgreich einen Fuß in die ambulante Versorgung gesetzt.

© David Inderlied/picture alliance

Impfkampagne

Apotheker ready für die Corona-Impfung to go