Gentechnik

Datenbank über Stammzellen an der Charité geplant

Veröffentlicht: 20.06.2007, 08:00 Uhr

BERLIN (ami). Eine europaweite Datenbank humaner embryonaler Stammzellen wird derzeit von der Charité Universitätsklinik Berlin gemeinsam mit dem Zentrum für Regenerative Medizin in Barcelona (Spanien) aufgebaut.

Die beiden Institutionen sollen das Register aller in den EU-Mitgliedsstaaten derzeit eingesetzten Stammzell-Linien gemeinsam betreiben. Das Projekt wird von der EU-Kommission mit etwa einer Million Euro gefördert und von Seiten der Charité durch das neu gegründete Berlin-Brandenburg Centrum für Regenerative Therapien (BCRT) koordiniert. Das Zentrum wird von der Charité und der Helmholtz-Gemeinschaft getragen.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Kreativität in Zeiten der SARS-CoV-2-Pandemie

Parkhausdeck flugs zur Corona-Praxis umfunktioniert

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

„CoronaUpdate“-Podcast

Was wir jetzt zu COVID-19 erforschen müssen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden