Suchtkrankheiten

Diamorphin - Kabinett für Regelversorgung

Veröffentlicht:

BERLIN (ble). Das Bundeskabinett hat sich in einer Stellungnahme zum Gesetzentwurf des Bundesrates zur kontrollierten Abgabe synthetischen Heroins (Diamorphin) grundsätzlich für eine Aufnahme der Behandlung in den Leistungskatalog der GKV ausgesprochen.

Das sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums Klaus Vater nach einer Sitzung des Kabinetts am Mittwoch. Der Gesetzentwurf werde jetzt dem Bundestag zugeleitet.

"Dann wird man sehen, was daraus wird." Im September hatte der Bundesrat einen Gesetzentwurf verabschiedet, nach dem Abhängige auch außerhalb der bereits laufenden sieben Modellprojekte in Großstädten unter Auflagen und ärztlicher Kontrolle das synthetische Heroin erhalten können.

Mehr zum Thema

Tabaksteuermodernisierungsgesetz

Scholz will Tabaksteuer auf E-Liquids erheben

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Ein Mann erhält in einer Arztpraxis im brandenburgischen Senftenberg am Mittwoch eine Corona-Impfung mit dem Impstoff von AstraZeneca. Erste Arztpraxen in Brandenburg haben mit Impfungen gegen das Coronavirus begonnen.

Impfverordnung

So ist das Corona-Impfen in den Arztpraxen geplant

Hilfe zur Selbsthilfe: Der richtige Umgang mit dem Adrenalin-Autoinjektor muss immer wieder trainiert werden.

S2k-Leitlinie aktualisiert

Anaphylaxie: Was in das Notfallset gehört

Die SPD-Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas kündigt ein Corona-Begleitgremium an. Es soll an den Gesundheitsausschuss angedockt werden, aber Abgeordnete mehrerer weiterer Ausschüsse umfassen.

Infektionsschutzgesetz

Koalition erweitert Spielraum bei Corona-Schutzmaßnahmen