Erhöhte Rate von Atemwegsinfektionen

Veröffentlicht:

BERLIN (eis). Die Rate von akuten respiratorischen Erkrankungen ist zurzeit in Deutschland erhöht, meldet das Robert-Koch-Institut in Berlin. Influenzaviren werden danach allerdings nur sporadisch isoliert. Andere virale Erreger von Atemwegsinfektionen wie RSV tragen offenbar zu der Erhöhung bei.

Die in Deutschland bisher nachgewiesenen Grippeviren stimmen gut mit den Viren im Impfstoff überein. Das Gleiche gilt für die in den vergangenen Wochen in Europa isolierten Influenzaviren (Ausnahme: zwei Influenza-B-Stämme). Nur in Portugal sind Grippeviren zurzeit weit verbreitet.

http://influenza.rki.de/agi

Mehr zum Thema

Sonderbericht

Impfungen – ob Influenza oder Reisezeit

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Häufig muskuloskeletale Ursache

Kinder mit Brustschmerz: Das Herz ist es nur selten

Lesetipps