Mehr Infarkte im Winter

Es ist nicht nur die Kälte

Veröffentlicht:

Im Winter ist die Zahl tödlicher Herzinfarkte stets höher als im jahreszeitlichen Durchschnitt. Dieser Anstieg ist unabhängig davon, ob der Winter durch sehr milde Temperaturen (Arizona), ein moderates Klima (Los Angeles) oder frostige Kälte (Pennsylvania) gekennzeichnet ist.

Zu diesem Ergebnis kamen US-Forscher bei einem Vergleich von Sterberegister-Daten in unterschiedlichen Regionen der USA. Die Zunahme allein der Kälte anzuschulden, ist als Erklärung demnach wohl zu simpel. (ob)

Mehr zum Thema

Ischämische Apoplexie

Thrombektomie: Drip-and-Ship wird immer schneller

Xenotransplantation

Nach Schweineherz-Op: „Wir blicken gespannt nach Baltimore“

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten