Osteoporose

Frakturrisiko unterschätzt

Veröffentlicht:

HAMILTON (ikr). Nur jede dritte Frau mit starken Risikofaktoren für Knochenbrüche ist selbst der Ansicht, dass sie ein hohes Frakturrisiko hat. Das hat jetzt eine aktuelle Analyse der GLOW*-Studie mit nahezu 4000 Frauen ergeben. Die Forscher um Dr. Rick Adachi von der Michael G. DeGroote School of Medicine in Hamilton haben in ihrer Studie herausgefunden: 27 Prozent der befragten Frauen hatten bereits die Diagnose "Osteoporose" erhalten, und 22 Prozent hatten bereits Frakturen in der Anamnese.

Außerdem hatten insgesamt 14 Prozent der in der GLOW-Studie befragten Frauen Untergewicht und 38 Prozent waren erst kürzlich gestürzt. Die Studie ist in der Zeitschrift "Osteoporosis International" publiziert worden.

*GLOW steht für Global Longitudinal Study of Osteoporosis in Women

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend

Dossier

Seltene Krankheiten: rar, aber nicht unbedeutend