Kongressvorschau

Genetisch bedingte Unverträglichkeiten

Veröffentlicht:

Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind in der Bevölkerung weit verbreitet. Aufgrund des heterogenen Krankheitsbildes ist die klinische Ursachenfindung häufig schwierig. Genetisch bedingte Unverträglichkeiten sind oft durch Defizienzen bei Enzymen im Stoffwechsel von Nahrungsmitteln bedingt. Um Nutrigenetik, die Bedeutung von Suszeptibilitätsmarkern oder auch individuelle Unterschiede in der Arzneimittelwirkung geht es beim Seminar "Genetisch bedingte Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln, Arzneistoffen und Umweltgiften".

Donnerstag, 20. November von 14:30 bis 17:30 Uhr, Raum 6, 1. OG, CCD-Süd, die Leitung hat Dr. Hanns-Georg Klein aus Martinsried

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

© Aleksandr | colourbox.de

Fatal verkannt

Vitamin-B12-Mangel frühzeitig behandeln!

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

© polkadot - stock.adobe.com

Vitamin-B12-Mangel

Aktuelle Empfehlungen für die Praxis

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
B12-Mangel durch PPI & Metformin

© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Achtung Vitamin-Falle

B12-Mangel durch PPI & Metformin

Anzeige | WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten