Neues Kochbuch

Gesunde Küche nicht nur für Patienten

Das neue Kochbuch von Johann Lafer ist bei einer Diabetes-Aktion entstanden. Es richtet sich aber nicht nur an Patienten.

Veröffentlicht:

BERLIN. In seinem neuen Kochbuch gibt Johann Lafer praktische Tipps zur gesunden und diabetesgerechten Ernährung. Die 40 Rezepte des Buchs hat der Spitzenkoch bei der Aufklärungsaktion "Wissen, was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" zusammengestellt.

Im Rahmen der bundesweiten Aktion von Sanofi - bei der die "Ärzte Zeitung" Medienpartner ist - wird außer Diabetes-Informationen und Risikochecks auch immer Schaukochen mit Lafer angeboten.

"Immer öfter werde ich von Diabetikern gefragt, welche Gerichte denn für sie geeignet seien", berichtete er bei der Präsentation seines Buches in Berlin. "Das Kochbuch ist eine Antwort darauf, und es enthält auch Angaben zu Nährstoffgehalt und Broteinheiten."

Vorstellungen von einer gesunden Diabetikerkost haben sich im Laufe der Jahre stark gewandelt: "Wie früher üblich den Haushaltszucker durch Fruchtzucker zu ersetzen, nützt gar nichts", betont Lafer: "Diabetiker profitieren - wie jeder andere auch - von frischen, saisonalen Zutaten in ausgewogenem Verhältnis."

Und: "Schmecken muss es! Denn jeder möchte seine Mahlzeiten auch genießen." Lafer versichert: "Ich kann jedes der Gerichte aus dem Kochbuch in meinem Restaurant servieren, und niemand würde es für eine Diätmahlzeit halten." (sir)

"Mit Lafer leicht genießen", Kirchheim-Verlag. 17,90 Euro, ISBN 978-3-87409-530-3

Mehr zum Thema

Typ-2-Diabetes

Weniger Gicht bei SGLT-2-Hemmer-Therapie

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Menschen demonstrieren im September 2021 vor dem Bundesrat für die Abschaffung des Paragrafen 219a. Der Bundesrat lehnt einen Antrag von fünf Ländern aber ab.

© Wolfgang Kumm/dpa

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Abschaffung von §219a StGB: Justizminister legt Entwurf vor

Versorgung eines amputierten Fingers: Zumidest in den USA wird das einer Studie zufolge wohl häufig nicht richtig gehandhabt.

© dreibirnen / stock.adobe.com

US-Analyse

So werden Amputate richtig aufbewahrt