Hält Metformin das Prostata-Ca in Schach?

CHICAGO (ikr). Metformin bremst bei Patienten mit Prostatakarzinom, bei denen eine Prostatektomie geplant ist, offenbar das Wachstum des Tumors.

Veröffentlicht:

Hinweise darauf gibt eine klinische Phase-II-Studie, die bei der Jahrestagung der American Association for Cancer Research (AACR) in Chicago präsentiert wurde.

Das Team um Dr. Antony M. Joshua aus Toronto  in Kanada hat 22 Männer mit Prostatakarzinom vor der Operation dreimal täglich für im Mittel 41 Tage mit 500 mg Meformin behandelt.

Es seien während dieser Zeit keine Grad-3-Nebenwirkungen berichtet worden und auch nach der Op keine Metformin-bedingten Nebenwirkungen. Metformin habe Nüchternblutzucker, IGF-1 und BMI signifikant reduziert, so die Forscher.

Bei einigen Männern habe es anscheinend auch das Tumorwachstum gebremst sowie einen der Hauptpathomechanismen für das Tumorwachstum.

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Referentenentwurf

„Gesundes-Herz-Gesetz“: Die Statin-Gießkanne für Deutschland?

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Lesetipps
Globuli in Fläschchen

© ChamilleWhite / Getty Images / iStock

Leitartikel

Homöopathie: Eine bloße Scheindebatte

Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt