BUCHTIPP DES TAGES

Hämophilie - verständlich erklärt

Veröffentlicht:

Einen Ratgeber für Hämophilie-Patienten haben der Hämostaseologe Privatdozent Mario von Depka Prondzinski aus Hannover und die Kinderärztin Dr. Karin Kurnik aus München vorgelegt. Gut verständlich erklären die beiden Ärzte das Krankheitsbild, erläutern wie die Hämophilie diagnostiziert wird und wie die Patienten behandelt werden. Zudem geben sie Hinweise für den familiären und beruflichen Alltag sowie die Freizeitgestaltung.

Immer wieder finden sich farbig unterlegte Textkästen mit wichtigen Hinweisen, zum Beispiel wie man eine Gelenkblutung erkennt oder wie man sich richtig spritzt. Die Texte sind möglichst knapp gehalten, was ein Überladen mit Informationen vermeidet.

Aber die Broschüre liefert durchaus umfassende Informationen für Nichtmediziner, was mit einer durchdachten Textstruktur aufgefangen wird. Das relativ ausführliche Stichwortverzeichnis ermöglicht zudem die Nutzung als Nachschlagewerk.

Ein Glossar, Kontaktadressen sowie ein Verzeichnis mit Fachliteratur für Patienten erhöhen den praktischen Nutzwert des Buches. Ein interessantes Detail ist der Abschnitt "Hämophilie und Frauen", indem es um die Bedeutung und die Belastungen von Frauen als Konduktorinnen der Krankheit geht. (ner)

Mario von Depka Prondzinski, Karin Kurnik: Hämophilie. Ein Leitfaden für Patienten, Trias-Verlag 2008, 104 Seiten, Preis: 12,95 Euro, ISBN 978-3-8304-3432-0

Mehr zum Thema

Impfstoff-Verfall

Pädiater üben scharfe Kritik an Kühlschrank-Urteil

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Karl Lauterbach (SPD), Bundesminister für Gesundheit, stellt Eckpunkte zur Finanzreform der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf einer Pressekonferenz in seinem Ministerium vor.

© Kay Nietfeld/dpa

Entwurf des GKV-Spargesetzes

Lauterbach kassiert extrabudgetäre Vergütung für Neupatienten

Hohe Verlegungsraten in Kliniken verzeichnet der Pflege-Report bei Heimbewohnern in den zwölf Wochen vor ihrem Tod.

© Mike Bender / stock.adobe.com

Studie beleuchtet letzte Lebensphase in Pflegeheimen

WIdO-Pflege-Report: Viele Klinikeinweisungen kurz vor dem Tod