Sportmedizin

Hartes Trainingsprogramm vor dem Eröffnungsspiel

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (dpa/eb). Die Euphorie ist neu entfacht nach dem 3:0 in der WM-Generalprobe gegen Kolumbien. "Die Mannschaft kann mit breiter Brust in das Eröffnungsspiel gehen, wohl wissend, daß das eine ganz andere Geschichte wird nächsten Freitag", erklärte Fußball-Bundestrainer Jürgen Klinsmann mit Blick auf den WM-Ernstfall in München gegen Costa Rica.

Er bestätigte zwar die Fortschritte, wird die Zügel beim WM-Countdown in dieser Woche aber nicht lockerer lassen. Klinsmann kündigte ein weiter hartes Trainingsprogramm an. "Wir dürfen uns jetzt in keiner Weise ausruhen. Wir sind sehr hungrig auf das Turnier."

Auch Mannschaftsarzt Dr. Tim Meyer glaubt an die Form der deutschen Kicker. Das spezielle Training des umstrittenen Fitneß-Coachs Marc Verstegen, den Klinsmann aus den USA geholt hatte, sei professionell und richtig, so Meyer. Er ist vom Nutzen für die Spieler überzeugt.

Lesen Sie auch: "Was die US-Fitneß-Trainer machen, ist richtig!"

Mehr zum Thema

Abrechnungstipps

Belastungs-EKG für Sportler kann auch IGeL sein

Kommentar zum schützenden Sport

Kein Goldstandard

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blutdruckmessung: Systolische Druckschwankungen scheinen unabgängig von der Höhe des Blutdrucks den kognitiven Abbau zu beschleunigen.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Alzheimerkongress AAIC

Demenzprävention: Auch auf Blutdruckschwankungen kommt es an

„Wir gehen vorbereitet in den Herbst.“ Bayerns Gesundheitsminister und GMK-Vorsitzender Klaus Holetschek (CSU).

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Update

Gesundheitsministerkonferenz

Grünes Licht für mehr Corona-Impfungen von Teenagern