Bluthochdruck

Hypertoniker haben schlechte Hirnperfusion

Veröffentlicht:

CHICAGO (ddp). Menschen mit erhöhtem Blutdruck haben ein weniger gut durchblutetes Gehirn. Das kann bei Alzheimer-Patienten möglicherweise zu einer Verstärkung der Beschwerden führen, berichten Forscher um Dr. Cyrus Raji von der Universität von Pittsburgh in den USA. Die Ergebnisse ihrer Untersuchung, bei der sie mithilfe der eines speziellen MRT-Verfahrens den Blutfluss im Gehirn sichtbar machten, präsentierten die Forscher auf einem Kongress in Chicago. So war der Blutfluss im Gehirn sowohl bei Hypertonikern mit und ohne Demenz erniedrigt. Am geringsten war er jedoch bei Alzheimer-Patienten mit Hypertonie. Nach Daten anderer Studien ist Hypertonie einer der größten Risikofaktoren für eine Demenz.

Mehr zum Thema

Corona-Splitter der KW 01/21

Flugreisen bergen weiterhin Infektionsrisiken

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs