Robert Koch-Institut

Influenzaviren machen sich rar

Veröffentlicht:

BERLIN. Die Grippewelle ist zwar abgeklungen, trotzdem wurden in der Woche bis zum 28. April (KW 17) bundesweit noch 428 laborbestätigte Influenzafälle an das Robert Koch-Institut (RKI) übermittelt. Nur noch bei zwei Prozent der Patienten mit Atemwegsinfekten werden Influenzaviren isoliert. Seit Oktober wurden 332.726 Fälle gemeldet, darunter 59.083 Betroffene mit stationärer Therapie (18 Prozent). Bislang wurden in der Saison 1.603 Todesfälle mit Influenza registriert (darunter 1167-mal Influenza B und 318-mal Influenza A). 87 Prozent der Gestorbenen waren 60 Jahre oder älter. (eis)

Mehr zum Thema

Corona-Splitter der KW 23/2021

Offenbar kein positiver Effekt von ASS bei COVID-19

KV Nordrhein

Grippe-Impfung in Apotheken kaum nachgefragt

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das fließt das Blut – künftig vielleicht auch von mehr MSM?

Exklusiv Hämotherapie-Richtlinie

Gremium lenkt bei Blutspendeverbot für Schwule ein

Die 103 gesetzlichen Krankenkassen verbuchen im ersten Quartal 2021 in toto ein Defizit von 148 Millionen Euro.

1. Quartal 2021

Kassen zahlen zwei Milliarden Euro an den Gesundheitsfonds