TIPP DES TAGES

Jetzt impfen gegen Enzephalitis!

Veröffentlicht:

Jetzt beginnt in Indien die Übertragungssaison für die Japanische Enzephalitis. Das Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf rät daher, Risikoreisende, die in der Zeit bis Oktober einen Indienaufenthalt planen, gegen die Erkrankung zu impfen. Ein erhöhtes Krankheitsrisiko besteht bis Oktober, der Höhepunkt der Infektionswelle wird erfahrungsgemäß im August und September erreicht. Zur Gruppe der Risikoreisenden zählen etwa Rucksacktouristen, die ländliche Regionen besuchen. Die Impfung wird auch für einige andere ländliche Regionen Asiens empfohlen.

Überträger der Viruserkrankung sind nachtaktive Stechmücken. Bisher konnten in Deutschland geeignete Impfstoffe nur über internationale Apotheken bezogen werden. Seit wenigen Tagen ist jedoch ein europäischer Totimpfstoff (Ixiaro®) gegen das Virus zugelassen. In Studien hatten 99 Prozent der Teilnehmer nach zwei Impfdosen schützende Antikörper.

Mehr zum Thema

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs

Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Teilnehmerin einer Protestkundgebung der Initiative „Querdenken“ im Mai 2020 in Stuttgart: Die großen Erfolge der Impfkampagne gegen Polio sind im kollektiven Gedächtnis der meisten Deutschen nicht mehr präsent.

Gastbeitrag Dr. Jürgen Bausch

Wir sind Opfer unseres eigenen Impferfolgs