Regenerative Medizin

Leberersatz aus Fett

Fettabsaugen statt Organ-Transplantation? US-Forscher haben Fettzellen in funktionelles Lebergewebe umgewandelt.

Veröffentlicht:

STANFORD. Könnten in Zukunft die überflüssigen Pfunde als Ausgangsmaterial für überlebensnotwendige Zellen genutzt werden? Dass so etwas denkbar ist, haben Gary Peltz und sein Team von der Universität Stanford nun gezeigt: Sie wandelten auf direktem Weg Fettzellen in Leberzellen um, meldet Laborwelt.de.

Der Versuch wurde bisher zwar nur an Mäusen durchgeführt, jedoch mit menschlichen Zellen. Wie die Forscher in Cell Transplantation schreiben (Cell Transplantation 2013, online 21. Oktober), dauerte die Umwandlung nur etwa eine Woche von der Fettabsaugung bis zur Injektion der iHEPS-Zellen ("induced hepatocytes").

Damit könnte die "direkte Umprogrammierung" genannte Methode - so sie auch beim Menschen anwendbar ist - Lebertransplantationen überflüssig machen, heißt es auf Laborwelt.de.

Die Umwandlung von Fett- in Leberzellen erfolgt ausdrücklich nicht über den Umweg eines Stammzell-Stadiums. Japanische Forscher hatten diesen Weg bereits 2006 erfolgreich bestritten. Peltz zufolge benötigten sie aber 30 Tage.

Darüber hinaus erreichte das Team aus Japan nur eine Umwandlung bei etwa 12 Prozent der Zellen - zu wenig für eine erfolgreiche Transplantation. Mithilfe einer neuen Methode, der 3D-Zellkultur, erreichen die US-Amerikaner immerhin eine Erfolgsquote von 37 Prozent. (eb)

Mehr zum Thema

Aufbruch in neue Ära?

Therapie mit Darmhormonen für adipöse Diabetiker

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Kleines Kind wird gegen COVID geimpft: Ersten Zwischenergebnissen zufolge löst ComirnatyTextbaustein: war bei 5- bis 11-Jährigen eine robuste neutralisierende Antikörperantwort aus.

© famveldman / stock.adobe.com

Comirnaty® bei Kindern

Erster Corona-Impfstoff für 5- bis 11-Jährige in Sicht

BKV-Chef Gassen erntet viel Widerspruch für seine Forderung nach Aufhebung aller Corona-Schutzmaßnahmen.

© Michael Kappeler / dpa

Ende der Corona-Maßnahmen

Gassens Vorschlag für „Freedom Day“ stößt auf Ablehnung

Prostatakarzinom: Über den Einsatz der fokalen Therapie beim Prostata-Ca herrscht weiter Uneinigkeit. Gebraucht wird letztlich eine differenziertere Risikoabschätzung als bislang.

© SciePro / stock.adobe.com

Urologen uneins

Kontroverse um fokale Prostatakrebs-Therapie bleibt