Mamma-Karzinom

Letrozol schützt auch alte Frauen vor Krebsrezidiv

Veröffentlicht: 19.03.2008, 05:00 Uhr

NEU-ISENBURG (ikr). Brustkrebs-Patientinnen, die 70 Jahre oder älter sind, profitieren von einer langfristigen Hormontherapie ähnlich gut, was das krankheitsfreie Überleben betrifft, wie jüngere Frauen. Das hat jetzt eine neue Analyse von Daten der MA. 17-Studie ergeben.

5169 Frauen erhielten nach einer fünfjährigen Tamoxifen-Therapie den Aromatasehemmer Letrozol oder Placebo (J Clin Oncol Online). Das ermittelte Ergebnis nach vier Jahren: Mit Letrozol waren 95 Prozent der Frauen unter 60 Jahren krankheitsfrei, mit Placebo nur 90 Prozent. Der Unterschied war signifikant. Bei den Frauen über 70 Jahren waren mit Letrozol ähnlich viele krankheitsfrei wie bei den jüngeren Frauen, der Unterschied zu Placebo war aber nicht signifikant.

Der Aromatasehemmer sei von den Frauen ähnlich gut vertragen worden wie Placebo. Unabhängig von der Therapie hatten Frauen über 70 Jahre mehr Frakturen und Herzerkrankungen als jüngere Frauen.

Mehr zum Thema

Oncotype DX®

Wie die Studie TAILORx die klinische Praxis verändert

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden