„Best of DGVS“

Livestreams zu Themen aus der Gastroenterologie

Veröffentlicht: 27.08.2020, 10:47 Uhr

Berlin. Vom 16. bis zum 19. September wird die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) Fachvorträge live aus Berlin über das Internet streamen. Das teilt die Gesellschaft mit.

Unter dem Motto „Best of DGVS“ können sich die Teilnehmer kostenfrei über wissenschaftliche Neuerungen informieren, außerdem soll per interaktiven Videoformaten Vernetzung und kollegialer Austausch möglich sein. Hintergrund: Die Tagung „Viszeralmedizin“ der DGVS und der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie auf das Jahr 2021 verschoben.

Die Stream-Veranstaltung solle alle aktuellen Themen aus dem gesamten Spektrum der Gastroenterologie abdecken, heißt es in der Mitteilung: Von einer Analyse von COVID-19 aus gastroenterologischer Sicht über die neuesten Erkenntnisse aus dem unverändert dynamischen Gebiet der Mikrobiomforschung bis hin zur einer Übersicht über die gerade aktualisierten Leitlinien zu den Themen Divertikulitis, Reizdarm und Motilität. Eine CME-Zertifizierung ist bereits beantragt. (eb)

Alle Informationen unter www.best-of-dgvs.de

Mehr zum Thema

Fortbildung/Livestream

Internisten Update: Sechs Termine im Spätherbst

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kognitive Fähigkeiten zerfallen: 1,6 Millionen Demenzkranke leben nach Schätzungen in Deutschland.

Welt-Alzheimertag

Neue Ansätze in der Demenz-Therapie

Viele Assistenzärzte konnten nicht nur während der Pandemie-Hochphase nicht in ihre eigentlichen Funktionsbereiche rotieren. Auch jetzt ist noch nicht überall der „Normalbetrieb“ wieder eingekehrt.

Ärzte berichten

Ärztliche Weiterbildung leidet unter Corona

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden