Kongressvorschau

Macht Thyroxin-Substitution dick?

Veröffentlicht:

Mehrere Populationsstudien haben eine Assoziation zwischen dem TSH-Spiegel und dem Body-Mass-Index nachgewiesen. Da 30 Prozent des Ruhe-Energieumsatzes von Schilddrüsenhormonen abhängen, sollte eine Schilddrüsenhormon-Substitution mit TSH-Titration in den niedrig-normalen Referenzbereich der Gewichtszunahme entgegenwirken. Appetitsteigerung durch Schilddrüsenhormone könnte erklären, warum trotzdem das Gewicht zunimmt, berichtet Professor Markus Dietlein aus Köln. Seine Empfehlungen: Nach Beseitigung der Hyperthyreose ist eine gezielte Ernährungsanamnese zu erheben. TSH sollte in den unteren Referenzbereich eingestellt werden.

Professor Markus Dietlein, Uni Köln, hält den Vortrag: "Adipositas, Stoffwechsel und Schilddrüse - macht TSH dick?" am Freitag, 21. 11. zwischen 14:30 und 17:30 Uhr im Raum 6 im 1. Obergeschoss des CCD.Süd

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag extra“-Podcast

COPD-Verschlechterung? Nicht warten, handeln!

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Berlin-Chemie AG, Berlin

Cochrane-Review

Rauchstopp ist für Herzkranke eine gute Idee

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ein Krankenpfleger schiebt ein Krankenbett durch eine Station. Das Bundesgesundheitsministerium hat Pläne für Ermittlung und Festlegung des Pflegepersonalbedarfs in einem Krankenhaus vorgestellt.

© Daniel Bockwoldt / picture alliance / dpa

Update

Neuer Gesetzentwurf

Personalschlüssel für Klinik-Pflege soll ab 2024 gelten