Innere Medizin

Masernausbrüche auch in Kenia und Großbritannien

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (Smi). Nicht nur in Deutschland gibt es derzeit eine Masernepidemie, sondern auch in Großbritannien und Kenia. Daher rät das Düsseldorfer Centrum für Reisemedizin (CRM) Bundesbürgern, die einen Urlaub in diesen Ländern planen, den Impfschutz zu überprüfen.

Besonders betroffen sei Kenia, wo 38 von 78 Distrikten steigende Fallzahlen meldeten, so das CRM. In Nairobi wurden bislang mehr als 1400 Erkrankungen und mindestens 14 Todesfälle registriert. In England, Wales und Schottland sind etwa 100 Menschen an Masern erkrankt.

Mehr zum Thema

Metastasiertes Kolorektalkarzinom

Herausforderungen bei schlechter Prognose

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Lilly Deutschland GmbH, Bad Homburg v.d.H.
Das könnte Sie auch interessieren
Die Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie. Deutlich sichtbar ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin.

Onkologie und Palliativmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Fatigue und Schmerzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das DRK wird 100 Jahre alt: Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes formen am 13.01.2013 auf dem Pariser Platz vor dem Brandenburger Tor in Berlin ein Kreuz.

Hilfsorganisation

Das Deutsche Rote Kreuz wird 100 Jahre alt