Krebs

Mit Salmonellen wollen Forscher Krebs bekämpfen

Veröffentlicht: 25.05.2007, 08:00 Uhr

BRAUNSCHWEIG (ddp). Forscher des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung in Braunschweig möchten den schlechten Ruf von Salmonellen aufpolieren: Sie wollen die Bakterien als Waffe im Kampf gegen Tumoren nutzen.

Die Forscher wollen genetisch veränderte Salmonellen in die Tumoren einschleusen, wo die Keime nach Einschalten der Gene von außen Zellgifte ausschütten. "Wir vermuten, dass das abgestorbene Gewebe im Tumorinneren den Bakterien eine geschützte und nährstoffreiche Umgebung bietet und sie anlockt", sagt Dr. Siegfried Weiß aus Braunschweig.

In ersten Versuchen pflanzten die Forscher Salmonellen Gene ein, die nur in Gegenwart des Zuckers L-Arabinose aktiv sind - und dann leuchten. Dann infizierten sie krebskranke Mäuse mit den Keimen. Verzehren die Tiere den Zucker, fangen die in den Tumor eingewanderten Bakterien an zu leuchten. Lage und Größe des Tumors ließen sich so analysieren. Die Vision: Harmlose Salmonellen sollen einmal direkt im Tumor Krebsmittel produzieren oder Substanzen, die Immunreaktionen gegen den Tumor stärken.

Mehr zum Thema

„Bundesbericht Forschung und Innovation 2020“

Krebsforschung soll EU-weit Fahrt aufnehmen

„ÄrzteTag“-Podcast

Gentherapien und Co – Wunderwaffen oder Kostenfallen?

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Versorgungslücken

Kinder-Versorgung steckt noch in den Kinderschuhen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Arztpraxen

Störung in der Telematikinfrastruktur hält an

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden