Expertengruppe

Myokardinfarkt neu definiert

Veröffentlicht: 02.09.2012, 14:31 Uhr

MÜNCHEN (ob). Eine internationale Expertengruppe hat nach 2000 und 2007 erneut die "universelle" Definition dessen, was ein Myokardinfarkt ist, aktualisiert.

Das umfangreiche Statement, das in mehreren kardiologischen Fachzeitschriften wie "Circulation" publiziert werden soll, ist beim ESC-Kongress in München erstmals vorgestellt worden.

Troponine bleiben im Kontext mit klinischen Infarktzeichen die Biomarker der Wahl für den Nachweis der Myokardnekrose als essenziellem Kriterium.

Erstmals werden Troponin-Grenzwerte für Herzinfarkte festgelegt, die in Zusammenhang mit kathetergestützten Interventionen ("periprozedurale" Infarkte) oder koronaren Bypass-Operationen stehen. Definiert werden auch Infarkte, die mit Stentthrombosen assoziiert sind.

ESC-Kongress-Dossier mit allen aktuellen Beiträgen auf www.springermedizin.de

Mehr zum Thema

Herz-Kreislauf-Stillstand

Laienreanimation ist auf einem guten Weg

Infektionsrisiko minimieren

So geht Wiederbelebung in Corona-Zeiten

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

Exklusiv Nikotinsucht

Raucher: „Entwöhnung kommt oft viel zu spät“

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Virtueller ASCO

COVID-19 und Krebs: völlig neue Fragestellungen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden