Förderpreis

Netzwerke für ADHS-Kranke ausgezeichnet

Veröffentlicht:

BERLIN. Mit dem jedes Jahr vom Unternehmen Shire verliehenen und mit insgesamt 10.000 Euro dotierten ADHS-Förderpreis sind jetzt zwei multiprofessionell aufgestellte Netzwerke ausgezeichnet worden, die sich bereits seit langem für eine verbesserte ADHS-Versorgung von Kindern und Jugendlichen engagieren: Das Pädnetz Niederrhein und das ADHS-Netzwerk München/Oberbayern.

Zur Basis des im Jahre 2008 gegründeten Pädnetz Niederrhein gehören inzwischen 40 niedergelassene Kinder- und Jugendärzte. Eingebunden in das Projekt sind aber etwa auch der Schulpsychologische Dienst, Sozialträger und verschiedene Jugendämter im Kreis Viersen, teilt die Shire Deutschland GmbH, jetzt Teil der Takeda Group, mit.

Besonders lobenswert habe die Jury die Implementierung von „Case-Managerinnen“ in das Netzwerk gefunden. Diese Familienkinderkrankenschwestern bieten aufsuchende Hilfe und übernehmen die Koordination der ADHS-Behandlung. Schwerpunkte des Engagements des ADHS-Netzwerks München/Oberbayern, ein interdisziplinärer Zusammenschluss aus ADHS-Therapeuten, sind Aufklärung, schnelle Auffindbarkeit von Therapieplätzen in der Region und die Qualitätssicherung in der ADHS-Versorgung.

Das Informationsportal des Netzwerkes (www.adhs-netz.com) ermögliche die wohnortnahe Suche nach ADHS-Therapeuten wie Psychologen, Heilpädagogen, Logopäden, Ergo- oder Lerntherapeuten, heißt es in der Mitteilung. Das Portal biete unter anderem auch umfassende Informationen rund um ADHS – auch in englischer, arabischer und russischer Sprache. (eb)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Joggen soll erlaubt sein, auch nach 22.00 Uhr. Dies dann aber nur noch alleine, geht aus Änderungsanträgen zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz hervor.

Infektionsschutzgesetz

Koalitionsfraktionen basteln an der „Notbremse“