Rückenschmerzen

Neuer Ansatz für Behandlung per App

Eine Medizin-App will Menschen mit Rückenschmerzen eine neue Therapieoption bieten.

Veröffentlicht:

MÜNCHEN. Für die Behandlung von Rückenschmerzen ist eine App für den deutschen Markt als Medizinprodukt zugelassen worden, teilt der Hersteller Kaia Health mit. Es sei das erste Mal, dass eine Anwendung diese Zulassung erhalten habe. Die CE-zertifizierte Kaia-App ist Teil des Projektes "Rücken innovative Schmerztherapie mit e-Health für unsere Patienten" (Rise-uP) und sei in Zusammenarbeit mit Schmerzspezialisten entwickelt worden.

Das Projekt wird für drei Jahre mit 5,1 Millionen Euro aus dem Deutschen Innovationsfonds gefördert. In einem Forschungsprojekt mit 5000 Teilnehmern soll zusammen mit der AOK Bayern und der Technischen Uni München die Einbindung in die Regelversorgung untersucht werden.

Neben der App besteht Rise-uP aus einem Therapienavigator inklusive Behandlungsvorschlägen und Möglichkeiten zur Vernetzung verschiedener Ärzte über Telemedizin.

Die App biete eine ganzheitliche Rückenschmerz-Therapie mit Trainings-Videos, einen Experten-Chat und Entspannungs-Podcasts für Betroffene ohne Klinik-Aufenthalt für zu Hause an, so der Hersteller. Nachhaltige Behandlungserfolge sollen sich bereits mit zehn bis 15 Minuten regelmäßigen Trainings erzielen lassen.

"Wir wollen Patienten einen Ausweg aus der Schmerzspirale zeigen, der nicht nur bei den körperlichen Beschwerden ansetzt, sondern sie jeden Tag begleitet", so Dr. Stephan Huber, Orthopäde und Leiter des medizinischen Teams bei Kaia, in der Mitteilung.

Mit einem Fragebogen erstellt die App ein personalisiertes Trainingsprogramm, das physiotherapeutische Übungen und Entspannungseinheiten kombiniert und Wissen für den Alltag vermittelt. Erste Krankenkassen und Unternehmen übernähmen bereits die Kosten der Therapie-App, heißt es weiter. (mmr)

Die App Kaia ist für iOS und Android verfügbar

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Alternative Therapierichtungen

Homöopathie: Worüber gestritten wird – und was die Fakten zeigen

Lesetipps