Transplantationsmedizin

Organspendetag: Thema in Praxis, Klinik und Apotheke

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (ple). Am 7. Juni ist Tag der Organspende – ein guter Anlass für Ärzte und Apotheker, mit Patienten über Organspende zu sprechen. Denn noch immer warten 12 000 Patienten auf ein Organ. Der gedruckten Ausgabe der "Ärzte Zeitung" liegt ein Plakat mit Infos zur Organspende bei. Das Plakat eine Gemeinschaftsaktion der Deutschen Gesellschaft Organtransplantation und der „Ärzte Zeitung“ ist. Exklusiv online gibt es Patienteninformatinen zum Ausdrucken.

Zwar konnte im Jahr 2007 mehr als 4000 Menschen mit der Transplantation von Organen hirntoter Spender geholfen werden - ein neuer Rekord. Denn mehr als 1300 Menschen haben sich nach ihrem Tod als Organspender zur Verfügung gestellt. Doch drei Mal so viele Patienten warten noch auf ein fremdes Organ.

Nur etwa jeder achte Bundesbürger hat einen Organspendeausweis und nur ungefähr sechs Prozent der Menschen, bei denen der Hirntod festgestellt wird, haben schriftlich einer Organentnahme zugestimmt. Bei Ärzten ist es besser.

Nach einer Umfrage von Forsa und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung haben 88 Prozent der Ärzte eine eher positive Einstellung zur Organspende. Etwa jeder zweite Arzt hat einen Organspendeausweis.

Patienteninfos zur Organspende, zur Transplantation und Organspendeausweise zum Download. Exklusiv für Ärzte und Apotheker: Sie können die Patienteninformationen personalisieren »

Mehr zum Thema

Nieren, Lebern, Herzen

So viele Organe werden gespendet – und benötigt

Trotz Corona

Zahl der Organspender bleibt stabil

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Privatliquidation, aber auch Recall-Tätigkeiten können MFA durchaus im Homeoffice erledigen.

Exklusiv Corona-Prävention

Homeoffice für MFA und ZFA? Ärzte sind skeptisch

Die Genanalytik von SARS-CoV-2 soll nun auch in Deutschland vorangetrieben werden. Dabei können auch spezifische PCR-Verfahren genutzt werden.

Gastbeitrag zur SARS-CoV-2-Testung

Wie mittels PCR-Tests Coronavirus-Mutationen entdeckt werden können