Kolorektales Karzinom/Darmkrebs

Oxaliplatin-Lösung erleichtert Krebsbehandlung

BERLIN (gvg). Das für die kurative und adjuvante Therapie bei fortgeschrittenem Kolon-Ca genutzte Oxaliplatin steht seit kurzem - wie gemeldet - in einer neuen Formulierung zur Verfügung. Das Konzentrat ermöglicht mehr Sicherheit und verringert den Aufwand bei der Zubereitung.

Veröffentlicht: 09.06.2006, 08:00 Uhr

Bisher wurde für die Zubereitung von Oxaliplatin (Eloxatin®) in der Apotheke ein Lyophilisat verwendet, also eine Trockensubstanz, die aufgelöst wird. Seit kurzem gibt es Oxaliplatin auch als fertige Lösung, die in konzentrierter Form vertrieben und dann entsprechend der individuellen Bedürfnisse verdünnt wird.

Wie Dr. Markus Zieglmeier von den Städtischen Kliniken München auf einer Veranstaltung des Unternehmens Sanofi-Aventis in Berlin erläutert hat, hat diese Formulierung entscheidende Vorteile. So lasse sich die Infusionslösung einfacher entnehmen und schneller zubereiten. Dadurch wird weniger Material, etwa Handschuhe und Perfusorspritzen, benötigt.

Reduziert wird zudem die Gefahr von Nadelstichverletzungen. Denn diese steigt mit der Zahl der Arbeitsschritte. Bei einem Glasbruch sei eine Lösung zudem wesentlich weniger problematisch als ein Lyophilisat. Der Grund: Sie läuft nur aus; ein Lyophilisat verteilt sich dagegen durch den Überdruck im Behälter explosionsartig im ganzen Raum.

Auch für Patienten sieht Zieglmeier Vorteile durch die neue Formulierung. So werde durch die einfachere Verarbeitung die Gefahr einer mikrobiologischen Kontamination geringer. Versehentliche Verdünnungsfehler würden noch unwahrscheinlicher. Durch die raschere Zubereitung werde es zudem einfacher, das Versorgungsideal in der ambulanten Onkologie zu erreichen, bei dem Blutentnahme, Zubereitung der Chemotherapie und Applikation der Infusion an einem Tag stattfinden.

Die neue Oxaliplatin-Lösung wird als Eloxatin®-Konzentrat in den gleichen Wirkstoffkonzentrationen angeboten wie das Lyophilisat. Sie ist in den Größen 10 und 20 Milliliter erhältlich.

Mehr zum Thema

Prävention

Gastroenterologen raten zu Darmkrebsvorsorge

Zi-Untersuchung

Mahnung an Männer zu mehr Darmkrebsvorsorge

Das könnte Sie auch interessieren
Thromboseprophylaxe und COVID-19

„ÄrzteTage extra“-Podcast

Thromboseprophylaxe und COVID-19

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Leo Pharma GmbH, Neu-Isenburg
Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

CAT-Algorithmus

Aktuelle GTH-Empfehlung zur Thromboseprophylaxe bei COVID-19

Anzeige
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

Nikotinabusus

Bei E-Zigaretten „Dual Use unbedingt vermeiden“

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

ICD-10-Codes

So kodieren Ärzte bei SARS-CoV-2 richtig

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden