KHK / Herzinfarkt

Pekinger Luft geht aufs Herz

Veröffentlicht:

CHICAGO (hub). Der hohe Feinstaubgehalt der Luft in Peking kann zu Herzinfarkt führen. Davor warnen US-Mediziner der Northwestern Uni in Chicago.

Gefährdet seien vor allem KHK-Patienten und Personen mit Risikofaktoren wie Hypertonie, Diabetes oder erhöhten Blutfettwerten. Feinstaub erhöhe die Interleukin-6-Produktion, das Blut werde dadurch dicker, teilt die Uni mit.

Besuchern der Olympischen Spiele mit solchen Risikofaktoren raten die US-Kollegen: täglich eine Tablette ASS nehmen, auf dem Rückflug regelmäßig die Beine bewegen.

Mehr zum Thema

Corona-Splitter der KW 41/2021

Hohe Viruslasten auch bei Kindern möglich

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Die AU zur Vorlage bei der Krankenkasse – seit Oktober sollte diese auch elektronisch übermittelt werden können. Inzwischen reduziert sich offenbar auch die Fehlerquote.

© Ulrich Baumgarten / picture alliance

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich