KOMMENTAR

Pflegekräfte brauchen Grippe-Schutz

Von Wolfgang GeisselWolfgang Geissel Veröffentlicht:

Die Grippe-Impfung ist bei alten Menschen wegen der geschwächten Abwehr deutlich weniger wirksam als bei jungen. Da alte Menschen bei Grippe-Komplikationen das höchste Sterberisiko haben, ist zusätzlicher Schutz nötig: zum Beispiel, indem bei Grippewellen auf den Händedruck verzichtet und so die Übertragung von Erregern minimiert wird. Bei Symptomen sind Neuraminidasehemmer eine Option. Mehrmaliges Impfen verbessert die Wirksamkeit der Impfstoffe. Es ist daher wichtig, alte Menschen jedes Jahr zu impfen.

Inzwischen mehren sich zudem die Belege, daß die Impfung von Pflegepersonal indirekt auch Heimbewohner vor Influenza schützt. Wird eine eigene Infektion vermieden, reduziert dies nicht nur eigene Krankheitstage im Winter, sondern es werden auch keine Erreger an Patienten weitergegeben.

Das Risiko ist oft nicht erkennbar. So können Erwachsene mit Influenza bereits einen Tag vor Beginn der Symptome und noch fünf Tage nach Abklingen infektiös sein. Dies ist ein wichtiger Grund, Pflegekräften in Heimen den empfohlenen Impfschutz anzubieten.

Lesen Sie dazu auch: Bei Mitarbeiter-Impfprogrammen sterben weniger Heimbewohner

Mehr zum Thema

Coronavirus-Pandemie

Stohn: Brandenburger sind nicht impfmüde!

Das könnte Sie auch interessieren
Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

© Doctolib

Digitales Impfmanagement

Sie können die Anzahl an Impfanfragen kaum bewältigen?

Anzeige | Doctolib GmbH
Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

© Doctolib / Corporate Design

Kostenloser Ratgeber

Tipps und Umsetzungshilfen für ein optimales Impfmanagement

Anzeige | Doctolib GmbH
50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

© Doctolib / Corporate Design

Exklusives Angebot

50% Rabatt auf das digitale Impfmanagement von Doctolib

Anzeige | Doctolib GmbH
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

© Maksim Tkachenko / Getty Images / iStock

SARS-CoV-2 und COVID-19

Das sagt die Wissenschaft: Vitamin C und COVID-19

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Gesundheitsminister empfehlen, Kinder und Jugendliche gegen COVID-19 zu impfen. Die STIKO hat noch keine Entscheidung getroffen.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Reaktionen auf GMK-Beschluss

Corona-Impfangebot an Teenager entzweit die Ärzteschaft

Nicht so wie die Anderen: Vorurteile und Diskriminierung machen vielen Menschen gesundheitlich zu schaffen.

© dashu83 / stock.adobe.com

Neue Studie vorgestellt

„Vorurteile und Diskriminierung machen krank“