Asthma/COPD

Prävalenz der Depression bei COPD fast verdoppelt

Veröffentlicht: 18.11.2009, 05:00 Uhr

NEU-ISENBURG (ikr). Bei COPD-Patienten ist die Prävalenz der Depression nahezu verdoppelt im Vergleich zu Menschen ohne diese Lungenkrankheit. In einer chinesischen Studie wurden 2402 Patienten über 65 Jahre untersucht (Respiratory Medicine 103, 2009, 895).

Nahezu 23 Prozent der 189 Patienten mit COPD hatten depressive Symptome, aber nur 12 Prozent der 2213 Patienten ohne die chronisch-obstruktive Lungenkrankheit. Die Prävalenz der Depression - beurteilt nach dem Geriatric Depression Scale - war bei COPD um den Faktor 1,86 erhöht.

Mehr zum Thema

MSD

PNEUMOVAX®23 für Deutschland aus Japan

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden