Sportmedizin

Pro Asyl nutzt WM zu Kampagne gegen Abschiebung

Veröffentlicht: 01.06.2006, 08:00 Uhr

Die Flüchtlingshilfsorganisation Pro Asyl nutzt die Fußball-Weltmeisterschaft zu einer Kampagne gegen die Abschiebung von Ausländern. Unter dem Motto "Deutschland wird Abschiebe-Weltmeister!" hat die Organisation nach eigenen Angaben etwa 60 000 Flugblätter sowie 20 000 Plakate, Aufkleber und Postkarten mit einem verfremdeten Logo der Weltmeisterschaft verschickt.

Pro-Asyl-Geschäftsführer Günter Burkhardt forderte den Bundestag auf, ein Bleiberecht für solche Flüchtlinge zu beschließen, die schon länger in Deutschland leben. Etwa 200 000 Menschen seien von Abschiebung bedroht, 120 000 von ihnen lebten schon länger als fünf Jahre in Deutschland, viele seien gut integriert. Bis zum Inkrafttreten einer Bleiberechtsregelung sollten die Abschiebungen gestoppt werden. (dpa)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden