Rheuma

Psoriasis-Arthritis - eine unterschätzte Krankheit

Veröffentlicht:

ROM (kat). Die Psoriasis-Arthritis wird oftmals erst spät diagnostiziert und halbherzig therapiert. Screening-Fragebögen könnten diese Situation verbessern.

Da zunächst häufig nur Hautsymptome vorliegen und nicht notwendigerweise daran gedacht wird, dass auch Gelenke erkrankt sein könnten, plädierte Professor Dafna Gladman aus Toronto beim Kongress EULAR 2010 in Rom für den Einsatz von Screening-Fragebögen. Zunächst aber müssten Haus- und Hautärzte überhaupt daran denken, dass sich hinter den Symptomen eine frühe Psoriasis-Arthritis verbergen könnte. Es müsse nach Gelenkbeschwerden bei den Patienten oder bei Blutsverwandten gefragt werden.

Risikofaktoren bei Psoriasis-Patienten seien außer Nagelläsionen und positivem HLA-B27-Status hohe Spiegel von Metalloproteinase 3 (MMP3) und CRP. Erhärte sich der Verdacht, sei die Überweisung zum Rheumatologen indiziert, der die Diagnose schon in der Frühphase mit Hilfe der CASPAR-Kriterien stellen könne. Es ist davon auszugehen, dass eine frühe, die Entzündungsaktivität unterdrückende Therapie die Prognose oft verbessert. Bereits zwei Drittel der Patienten haben bei Erstpräsentation in der Klinik mindestens eine radiographisch nachweisbare Erosion.

Mehr zum Thema

Rheumatoide Arthritis: Interimsanalyse der Real-World-Studie COMPACT

Wirksamkeit und Sicherheit des Etanercept-Biosimilars SDZ-ETN im klinischen Alltag

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Hexal AG, Holzkirchen

Auf Nachwuchssuche

Zu wenige Rheumatologen: Das sollte die Politik tun

Das könnte Sie auch interessieren
Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

© Bayer Vital GmbH

DDG-Tagung 2021

Laser- und Strahlentherapie: Mit Dexpanthenol nachbehandeln

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

© Dr. Sebastian Huth / privat

ADF-Jahrestagung

Dexpanthenol kompensiert den MMP3-Knockdown-Effekt

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

© Mark Kostich / iStockphoto

Radiodermatitis

Bessere Wundheilung unter Dexpanthenol-haltigen Topika

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mussten Ärzte seinerzeit auch neu dazulernen: Röntgen.

© Channel Partners / Zoonar / picture alliance

Ärzte und die digitale Medizin

Digitalisierung: „Wir müssen uns offener zeigen als Ärzteschaft“

Kopfschmerzen: Rund zehn Prozent der Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion entwickeln nach Abklingen der akuten Symptome einen Dauer-Kopfschmerz.

© ijeab / stock.adobe.com

Schmerzmediziner berichten

Dauer-Kopfschmerz nach COVID-19 nicht selten