KHK / Herzinfarkt

Schlechter Sex und herzkrank - Daten zu Frauen

Veröffentlicht: 09.04.2008, 05:00 Uhr

BOSTON (hub). Wenn's beim Sex nicht klappt, ist auch das Herz gefährdet. Dieser Zusammenhang von sexueller Dysfunktion und kardiovaskulären Erkrankungen ist bei Männern gut belegt. Bei Frauen hingegen ist die Sache alles andere als eindeutig - auch nach der Auswertung der Daten von über 90 000 Frauen im Alter von 50 bis 79 Jahren der Women's Health Initiative (Am J Med 121, 2008, 295).

Bei sexuell aktiven Frauen ergab sich kein Zusammenhang zwischen Ereignissen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder koronarer Revaskularisierung und dem Sexualleben. Nur die pAVK-Rate lag innerhalb des fast achtjährigen Beobachtungszeitraums bei Frauen mit unerfülltem Sexualleben um das 1,4-fache höher als bei den Frauen, die sexuell zufrieden waren.

Ursache des fehlenden Zusammenhangs zwischen Sexualleben und Herz-Kreislauferkrankungen bei Frauen könnten physiologische Unterschiede zwischen den Geschlechtern sein, so die Autoren. Oder Probleme, sexuelle Dysfunktion bei Frauen zu erfassen.

Mehr zum Thema

Herz-Kreislauf-Stillstand

Laienreanimation ist auf einem guten Weg

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Hydroxychloroquin und Antihypertensiva

Zwei große COVID-19-Studien zurückgezogen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden