Allgemeinmedizin

Studie startet zu Zwerchfellbruch

HEIDELBERG (eb). Ist es nötig, Patienten mit Zwerchfellbruch chirurgisch zusätzlich zu einem Kunstoffnetz mit einer Fundoplikatio zu versorgen? Diese Frage soll jetzt eine Studie an der Universitätsklinik Heidelberg klären.

Veröffentlicht:

Die Chirurgische Uniklinik Heidelberg sucht für eine Studie in Zusammenarbeit mit dem Klinischen Studienzentrum der Chirurgie Patienten, die an einem Zwerchfellbruch leiden, der operiert werden sollte. In der Studie werden zwei Operationsverfahren miteinander verglichen: Bei der Hälfte der Patienten wird zusätzlich zur Implantation eines Kunststoffnetzes eine Fundoplikatio angelegt, bei der anderen Hälfte nicht.

Das Ziel der Fundoplikatio ist es unter anderem, das Zurückgleiten des Magens durch die Zwerchfelllücke zu vermeiden und den Schließmuskel der unteren Speiseröhre zu verstärken. Dies kann jedoch manchmal dazu führen, dass Patienten nicht mehr aufstoßen oder erbrechen können.

Infos bei Professor Carsten N. Gutt, Tel.: 06221 / 56-6209, E-Mail: Carsten_Gutt@med.uni-heidelberg.de

Mehr zum Thema

Grippeindex KW 40/2021

ARE-Aktivität steigt bundesweit deutlich

Versorgung in ärmeren Vierteln

Hamburg setzt auf Stadtteil-Gesundheitszentren

Förderprogramm

Bayern will die Jungen fürs Hausarzt-Dasein begeistern

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Zeitgenössischer Kupferstich von William T. G. Morton und Kollegen im Massachusetts General Hospital in Boston. Mittels eines Glaskolbens führte Morton die Äthernarkose vor.

© akg-images / picture-alliance

175 Jahre Anästhesie

Triumph über den Schmerz

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit