Sportmedizin

T-Mobile-Fahrer verdächtigt

Veröffentlicht:

VALKENBURG (dpa). Dem T-Mobile-Team liegen Hinweise vor, daß ihr Rad-Profi Jörg Ludewig (Halle/Westfalen) sich 1998 um die Beschaffung von Dopingmitteln bemüht haben soll. Das bestätigte die Teamleitung in Valkenburg.

"Wir lassen die Sache jetzt untersuchen und werden mit unseren Anwälten beraten, wie wir weiter vorgehen werden", sagte Teamsprecher Stefan Wagner am Dienstagabend. Der 30 Jahre alte Ludewig kam im vergangenen Jahr von Domina Vacanze (Italien) zu T-Mobile, gehört aber nicht zum aktuellen Tour-Aufgebot. Er steht bei T-Mobile noch bis 2007 unter Vertrag.

Das T-Mobile-Team hatte vor Tourbeginn seine beiden Stars Jan Ullrich (Scherzingen) und Oscar Sevilla (Spanien) suspendiert. Beide sollen in den spanischen Dopingskandal verwickelt sein. Ullrich hat nachdrücklich seine Unschuld beteuert.

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Reha-Übungsanleitung am Bildschirm. Das soll bald auch mittels Smartphone auf Kasse möglich sein.

Teilhabestärkungsgesetz

Auch Reha-Apps sollen in die Erstattung kommen

Lockdown: Die sonst belebte Düsseldorfer Königsallee ist nahezu menschenleer.

Pandemie-Meldewesen

Deutschland im Corona-Blindflug