Sportmedizin

Tour weiter im Zeichen von Doping

Veröffentlicht:

NEU-ISENBURG (eb). Er fuhr gestern erneut im Gelben Trikot des Spitzenreiters der Tour de France und steht weiter unter Doping-Verdacht: Der Däne Michael Rasmussen wird zunehmend kritisiert, auch von Konkurrenten im Feld der Tour.

Hat er zielgerichtet seinen Aufenthaltsort verschleiert, um Doping-Fahndern ein Schnippchen zu schlagen?

Auch in diesem Jahr sind wieder viele Asthmatiker im Feld, ausgestattet mit Attesten, die ihnen die Einnahme spezieller Medikamente erlauben. Manche Experten bezweifeln, ob alle Athleten auch wirklich Asthmatiker sind.

Lesen Sie auch: Viel zu viele Asthmatiker im Kampf ums Gelbe Trikot?

Mehr zum Thema

Nichtmedikamentöse Therapien

Anhaltende Symptome nach Gehirnerschütterung: Was hilft?

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Pandemiebedingt sind in den ersten neun Monaten die Arzthonorare bei den 102 Kassen nur um knapp 1,8 Prozent gestiegen. GKV-weit nahmen die Leistungsausgaben inklusive Verwaltungskosten um rund 4,8 Prozent zu.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro