IPF

Transferrin-Test entlarvt Alkoholmissbrauch

Veröffentlicht: 12.08.2014, 10:35 Uhr

BERLIN. Bei Konsum von einer Flasche Wein oder drei Flaschen Bier pro Tag offenbart ein Test auf die Menge der "unvollständigen" Transferrin-Moleküle im Blut (Carbohydrat Deficient Transferrin, CDT) diese Trinkgewohnheiten, teilt das Infozentrum für Prävention und Früherkennung (IPF) mit.

Lebererkrankungen oder Medikamente verfälschten die Testergebnisse meist nicht. Ärzte könnten so Hinweise auf möglicherweise erhöhten Alkoholkonsum bekommen und auch den Erfolg von Entwöhnungsmaßnahmen nachweisen. Weitere Infos enthält das IPF-Faltblatt "Alkohol und Drogen". (eb)

Es kann kostenlos heruntergeladen werden unter: www.vorsorge-online.de

Mehr zum Thema

Arztpraxis berichtet

So klappt Substitutionstherapie in Corona-Zeiten

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Konjunkturpaket

Saftige Finanzspritzen für ÖGD und Kliniken

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Hauptstammstenose

Neue Analyse spricht für Bypass statt Stent

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden