Skelett- & Weichteilkrankheiten

Uni Münster will Standardfuß ermitteln

Veröffentlicht:

MÜNSTER (eb). Das Uniklinikum Münster sucht gesunde Frauen und Männer im Alter von 30 bis 50 Jahren für eine Fußstudie. Ziel ist, anhand von Druckverteilungsmustern ein Standard-Fußdruckmuster zu erstellen. Dieser "Standardfuß" soll dazu beitragen, das Wissen über die physiologische Fußentwicklung zu bereichern. Weiterhin sollen anhand dieses erwachsenen Standardfußes Hinweise zur allgemeinen Entwicklung des Fußes ermöglicht werden. Von diesen Informationen zur Fußfunktion mittels eines Standardfußes wird die Schwerpunktarbeit des Funktionsbereichs Bewegungsanalytik der Klinik und Poliklinik für Allgemeine Orthopädie zur Entwicklung des kindlichen Fußes maßgeblich profitieren.

Die Druckverteilungsmessung findet in der Domagkstraße 3 statt. Interessierte werden gebeten, sich zur Terminabsprache telefonisch unter 0251/83-52 974 oder per Mail (boschk@uni-muenster.de) an Dr. Kerstin Bosch zu wenden. Die Messung dauert 15 Minuten und wird barfuß durchgeführt. Teilnehmer erhalten im Anschluss an die Messung detaillierte Informationen zu ihrer Fußfunktion.

Mehr zum Thema

Kongressankündigung

Schnittstellen im Fokus beim Deutschen Krebskongress 2022

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Tobias Hans, Landesvorsitzender der saarländischen CDU und Saarlands Ministerpräsident, spricht am 12.11.2021 im E-Werk bei der Landesvertreterversammlung der saarländischen CDU.

© Uwe Anspach / dpa

Corona-Impfung

BioNTech-Deckelung: Saar-MP Hans attackiert Spahn

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten

IT-Sicherheit in der Praxis: Als „die Atemschutzmaske des Computers“ titulierte der Heidelberger Cyberschutz-Auditor Mark Peters die Firewall.

© Michaela Schneider

Cyberschutz für Arztpraxen

Vom Passwort als Desinfektionsmittel