Internet-Forum

Wann sollten Erwachsene noch gegen Polio geimpft werden?

Veröffentlicht: 18.05.2010, 05:00 Uhr

Ein Kollege fragt im Internet:

Frage: Die Impfrichtlinien der KV besagen, dass die Impfung gegen Polio im Erwachsenenalter bei gegebener Indikation eine Kassenleistung sei. Was ist denn eigentlich eine gegebene Indikation gemäß dieser Definition?

Dr. Christine Nagler: Alle Erwachsenen, bei denen eine Grundimmunisierung gegen Polio fehlt oder unvollständig ist, sollten geimpft werden. Nach vollständiger Grundimmunisierung sollte zusätzlich eine Auffrischimpfung vorliegen. Fehlende Auffrischimpfungen sollten entsprechend nachgeholt werden.

Bei Reisen in Regionen mit einem Risiko für Polio ist eine Auffrischung ebenfalls eine Kassenleistung.

Ein Ärztemerkblatt zu Poliomyelitis gibt es auf www.rki.de

Holen Sie sich Expertenrat im Fachforum Impfen unter www.aerztezeitung.de!

Mehr zum Thema

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie der Impfpass digital wird – und was das Ärzten und Patienten nutzt

Kommentar

Rechenspiele beim Influenza-Schutz

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Immunmodulation

Vitamin C – ein Must-Have fürs Immunsystem

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Blick in den Hörsaal: Die Landesregierung Baden-Württemberg bringt die Landarztquote für 75 Medizinstudienplätze auf den Weg.

Gesetzentwurf in Baden-Württemberg

Landarztquote: Wer aussteigt, zahlt 250.000 Euro