Reisemedizin

Warnung vor Dengue-Fieber in Ägypten

Veröffentlicht:

BERLIN. Das Robert Koch-Institut (RKI) warnt vor einem Infektionsrisiko für Dengue-Fieber in der Region Hurghada in Ägypten (Epi Bull 2017; 49: 566). Bei fünf Reiserückkehrern aus Deutschland sowie weiteren Reisenden aus Belgien und Österreich sei die Erkrankung kürzlich diagnostiziert worden, so das RKI. Bisher habe es in Ägypten kein erhöhtes Infektionsrisiko gegeben. Seit Oktober gebe es aber einen Ausbruch südlich von Hurghada. Das Infektionsrisiko für Reisende sei gering: Den fünf erkrankten Rückkehrern stehen allein im September 80.000 deutsche Reisende in das Land gegenüber. (eis)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Fortschritte in der HIV-Impfstoffforschung

B-Zellen im Fokus der HIV-Immunisierung

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps