Krebs

Web-Portal erleichtert Zweitmeinung bei Krebs

DACHAU (maw). Der Web-Dienst www.krebszweitmeinung.de hat sich einem Relaunch unterzogen.

Veröffentlicht:

Nach eigenen Angaben hat der Betreiber HMO aus Oberhaching den Auftritt unter anderem mit einer neuen Struktur, neuen Inhalten und noch mehr Informationen versehen.

Krebspatienten sollen sich jetzt noch schneller und unkomplizierter eine fundierte Zweitmeinung eines Spezialisten einholen können.

Mehr zum Thema

Krebs, Rheuma, Augen und Co

Uniklinik Mannheim punktet bei Selbsthilfe

Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom

Erfolg mit Tafasitamab-Kombi bei B-Zell-Lymphom

Das könnte Sie auch interessieren
Management tumorassoziierter VTE

© Leo Pharma GmbH

CME-Fortbildung

Management tumorassoziierter VTE

Anzeige | Leo Pharma GmbH
CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

© Leo Pharma GmbH

Empfehlungen

CAT bei „3G“-Tumoren richtig managen

Anzeige | Leo Pharma GmbH
Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

© [M] Scherer: Tabea Marten | Spöhrer: privat

„EvidenzUpdate“-Podcast

Digitalisierung? „Muss für Ärzte einen Mehrwert bieten!“

Digitalisierung und Datenschutz pandemiekonform: SVR-Vorsitzender Professor Ferdinand Gerlach (li.) am 24. März in Berlin bei der Vorstellung des Ratsgutachtens und der Bundesdatenschutzbeauftragte Professor Ulrich Kelber (re.) einen Tag später bei der Vorlage seines Tätigkeitsberichts.

© [M] Gerlach: Wolfgang Kumm / dpa | Kelber: Bernd von Jutrczenka / dpa

„ÄrzteTag“-Podcast

„Wir verlangen Digitalisierung mit Gehirnschmalz!“ (Streitgespräch Teil 1)

Thorsten Kaatze, kaufmännischer Direktor am Uniklinikum Essen

© UK Essen

„ÄrzteTag“-Podcast

Ein „Kochrezept“ für die Digitalisierung einer Uniklinik

Kommentare
Veröffentlichte Meinungsäußerungen entsprechen nicht zwangsläufig der Meinung und Haltung der Ärzte Zeitung.
Eva Schumacher-Wulf

Zweitmeinung darf nichts kosten!

Diese Internetseite vermittelt ja geradezu den Eindruck, Zweitmeinungen wären kostenpflichtig. Dabei hat jeder Patient das Recht, sich offiziell eine Zweitmeinung einzuholen - und sollte das auch tun. Und zwar nicht anonym über einen Dienstleister, sondern persönlich in einem Haus seiner Wahl! Eva Schumacher-Wulf, Chefredaktion Mamma Mia! Das Brustkrebsmagazin (www.mammamia-online.de).


Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Viele positive Reaktionen auf Karl Lauterbachs Nominierung zum Bundesgesundheitsminister. Aber auch große Erwartungen.

© Michael Kappeler/dpa

Gesundheitsfachleute zum neuen Gesundheitsminister

„Wir als Ärzteschaft wissen, was wir an Lauterbach haben“

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung

© Michaela Illian

Leitartikel zum neuen Gesundheitsminister

Scholz bringt Wissenschaft gegen Populismus in Stellung