Günstige Herstellung

Zika-Impfstoff in Tabakpflanzen hergestellt

Veröffentlicht:

TEMPE. Den nach eigenen Angaben ersten in Tabakpflanzen hergestellten Impfstoff gegen das Zika-Virus haben Forscher der Arizona State University (ASU) entwickelt (Sci Rep 2017; 7:7679). Der Impfstoff enthält einen gegen ein Oberflächenmolekül des Zika-Virus‘ (das DIII-Protein) gerichteten Antikörper und kann in Tabakpflanzen besonders kostengünstig hergestellt werden, teilt die ASU mit. Im Mausmodell habe der Impfstoff eine Immunantwort induziert, die eine 100-prozentige Schutzwirkung gegen mehrere Zika-Virustypen ermögliche. Auch würden keine Antikörper gebildet, die zu Kreuzreaktionen gegen andere Viren führen. Aktuell haben einige Zika-Impfstoffe, die an Affen und Menschen getestet wurden, positive Ergebnisse gezeigt. (bae)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Jahrestagung Amerikanische Neurologen

Eine Frage der Entropie: Wie Psychedelika bei Depressionen wirken

Großes Reformpuzzle

So will Lauterbach den Krankenhaus-Sektor umbauen

Lesetipps
Ulrike Elsner

© Rolf Schulten

Interview

vdek-Chefin Elsner: „Es werden munter weiter Lasten auf die GKV verlagert!“