KHK / Herzinfarkt

diabetesDe erinnert an jährlichen Nierencheck

Veröffentlicht: 11.03.2010, 05:00 Uhr

BERLIN (eb). Nierenkrankheiten bei Diabetikern sind nach Amputationen die zweithäufigste Komplikation, werden aber noch zu spät diagnostiziert. Und die Erkrankungen werden in ihrer Bedeutung unterschätzt.

Darauf macht diabetesDE zum heutigen Weltnierentag, dem 11. März 2010, aufmerksam. Der Tag steht in diesem Jahr unter dem Motto: "Damit die Nieren länger funktionieren: Ich mach' den Blutzucker-Check!"

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen der Nieren nehmen Menschen mit Diabetes häufig nicht in Anspruch, da Nierenerkrankungen zunächst unbemerkt verlaufen. Um Albumin im Urin frühzeitig zu erkennen, sollte bei Diabetikern mindestens einmal im Jahr der Urin auf seinen Albumingehalt hin untersucht werden.

Nierenerkrankungen gehören bei Diabetikern zu den häufigen Komplikationen. Etwa 30 bis 40 Prozent aller Diabetiker entwickeln nach einer Krankheitsdauer von 15 bis 20 Jahren eine "diabetische Nephropa-thie". Dadurch steigt auch das Risiko der Diabetiker für Herz-Kreislauferkrankungen.

Lesen Sie dazu auch: Den Nieren zuliebe Blutzucker-Checks!

Lesen Sie dazu auch den Kommentar: Vorsorge lohnt sich - auch für die Niere

 

Mehr zum Thema

Wechselwirkungen

Paracetamol könnte bei Herzinfarkt-Schmerzen eine Option sein

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Verschenkter Praxisumsatz

Was Homeoffice-Unfälle für die Abrechnung bedeuten

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Umfrage „Aufwertung sozialer Berufe“

Jeder fünfte Jugendliche kann sich Pflegetätigkeit vorstellen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden