Bayern

BKK Bayern fordert Behebung struktureller Defizite in Kliniken

Veröffentlicht: 04.12.2019, 16:23 Uhr

München. Überversorgung, Personalmangel und fehlende OP-Erfahrung bringen auch in Bayern Patienten in Lebensgefahr – nach Auffassung der bayerischen Betriebskrankenkassen ist es höchste Zeit, strukturelle Defizite in Bayerns Krankenhaussystem anzugehen.

„Bei Masern waren einzelne Todesfälle ausreichend, bundesweit eine mit Strafgeldern sanktionierte Impfpflicht einzuführen. In Deutschlands Krankenhäusern sterben durch Personal-, Erfahrungs- und Hygienemängel jährlich tausende von Patienten, aber politisch bleibt es still“, beklagt Sigrid König, Vorständin des BKK Landesverbandes Bayern. Die Überversorgung und mangelnde Qualität wie sie eine Studie der Bertelsmann-Stiftung für viele Regionen in Deutschland festgestellt hat, trifft auch auf Bayern zu. Neben der personellen Unterbesetzung führe auch dort eine breit gestreute, kleinteilige Versorgungsstruktur dazu, dass die gesetzlich vorgeschriebenen Mindestmengen nicht eingehalten werden.

„Allein in Bayern erreichen ein Drittel der Kliniken mindestens eine der aktuell sieben gesetzlich vorgegebenen Mindestmengen nicht“, heißt es in der BKK-Stellungnahme. In einem ersten Schritt fordert die BKK das Offenlegen der tatsächlichen Verhältnisse in den Krankenhäusern vor Ort in den behandlungsstärksten 50 Diagnosen.

Eine Verbesserung der Versorgung bedeutet für die BKK-Vorständin auch, neben ausreichendem Pflegepersonal eine dem Behandlungsbedarf angemessene Infrastruktur einzusetzen. Wobei sie zugleich betont, es nicht darum gehe, „wahllos Krankenhäuser zu schließen oder gar Gelder zu sparen“. Vielmehr gehe es „darum, Versorgungsstrukturen so zu ändern, dass die Bevölkerung vor Qualitätsmängeln geschützt“ werde. (bfe)

Mehr zum Thema

PKV

Rechnungsprüfung auf neue Füße gestellt

Bayern

Grünes Licht für Landarztquote

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Antidepressiva vorsichtig absetzen

Entzug, Rezidiv, Rebound

Antidepressiva vorsichtig absetzen

Ultraschall kann manche Operation ersparen

Karpaltunnelsyndrom

Ultraschall kann manche Operation ersparen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden