Corona und Grippe

Bündnis „NRW impft – Bleib gesund!“ wirbt für Schutzimpfungen

In Nordrhein-Westfalen klären die Akteure im Gesundheitswesen über den Schutz durch eine erneute Corona-Impfung und die saisonale Grippeimpfung auf.

Veröffentlicht:

Düsseldorf. Ungeachtet aller Differenzen im gesundheitspolitischen Alltag: Beim Thema Impfen ziehen die wesentlichen Akteure im nordrhein-westfälischen Gesundheitswesen an einem Strang. Unter dem Motto „NRW impft – Bleib gesund!“ wollen sie in der nächsten Zeit über die Corona- und die Grippeschutzimpfung informieren.

An der Aktion unter der Federführung des Landesgesundheitsministeriums beteiligen sich die ärztlichen und zahnärztlichen Körperschaften, Apothekerkammern und -verbände, die Krankenkassen und ihre Verbände, die Landeskrankenhausgesellschaft sowie der Errichtungsausschuss der Pflegekammer NRW. Sie können über Hinweisschilder darauf aufmerksam machen, dass Interessierte sich in der Praxis, der Apotheke, in der Klinik oder am Schalter der Krankenkasse rund um das Thema Impfen individuell beraten lassen können. Sie weisen auch in den sozialen Medien auf das Angebot hin. Das Ministerium hat darüber hinaus unter www.jetztimpfen.nrw.de Informationen zusammengestellt.

Bündnis will Unsicherheiten beseitigen

Das gibt den Menschen nach Einschätzung von Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) die Sicherheit, die notwendigen Informationen zu erhalten. „Ich hoffe natürlich, dass viele Bürgerinnen und Bürger dieses Angebot nutzen – insbesondere, wenn Fragen und Unsicherheiten auftauchen.“ Laumann verweist darauf, dass die Empfehlung der Ständigen Impfkommission in diesem Jahr differenzierter ausfällt als in den vergangenen Jahren. „Dem erhöhten Informationsbedürfnis kommen wir gemeinsam mit den Partnerinnen und Partnern aus dem Gesundheitswesen nach“, sagt er. (iss)

Mehr zum Thema

Bewertung der Corona-Lage

NRW nimmt Abwassermonitoring als Indikator auf

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Dr. Ruth Poglitsch ist niedergelassene Allgemeinmedizinerin in Graz, Österreich.

© [M] Fotowerkstatt; Hintergrund: © [M] VioletaStoimenova / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Hochdosiertes Vitamin C (i.v.) bei Long COVID

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Konnektor adé?

Lauterbach will smartphone-basierte IT-Struktur für Arztpraxen

Ampel-Pläne

Ab April sollen Kassen für Corona-Impfungen zahlen