Startschuss

Corona-Impfzentren in Mecklenburg-Vorpommern legen los

In Mecklenburg-Vorpommern gibt es bundesweit die bislang höchste Corona-Impfquote. Bisher waren nur mobile Teams unterwegs, jetzt öffnen die ersten Impfzentren.

Veröffentlicht:

Schwerin. In Mecklenburg-Vorpommern nehmen die ersten Impfzentren ihre Arbeit auf. Landesweit soll in zwölf Zentren geimpft werden (siehe nachfolgende Karte). Organisiert werden diese Zentren von den Kreisen und Kommunen.

Bislang wurde im Nordosten vorwiegend durch mobile Teams geimpft, sodass hauptsächlich Menschen in Pflegeheimen sowie Angehörige in Gesundheitseinrichtungen erreicht wurden.

An dieser Stelle finden Sie Inhalte aus Datawrapper Um mit Inhalten aus Datawrapper zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir Ihre Zustimmung. Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte aus Sozialen Netzwerken und von anderen Anbietern angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Dazu ist ggf. die Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät notwendig. Zum permanenten Aktivieren können Sie alle Targeting (3rd party)-Cookies hier aktivieren. Weitere Information dazu finden Sie hier.

Mit dieser Strategie war es Mecklenburg-Vorpommern gelungen, die bislang höchste Impfquote bundesweit zu erzielen. Landesgesundheitsminister Harry Glawe (CDU) sprach von einer hohen Bereitschaft, beim Betrieb der Impfzentren mitzuhelfen.

Für Impftermine können sich die Menschen im Nordosten über ein Callcenter melden, es werden aber auch alte Menschen angeschrieben. (di)

Mehr zum Thema

Kommentar zu Corona-Impfungen im Norden

Was Praxen leisten können

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Lungenkrebs und Mamma-Ca

Vitamin C verlängert Überlebenszeit von Krebs-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

SARS-CoV-2 und COVID-19

Vitamin-C-Infusionen nützen COVID-19-Patienten

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Leeres Klassenzimmer: Der Distanzunterricht und Ausnahmezustand macht Kindern psychisch und physisch zunehmend zu schaffen, mahnen Pädiater.

Folgen des Corona-Lockdowns

Kinderärzte: Schulen und Kitas umgehend öffnen!

Digital, statt per Papier und Telefon: Die vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung entwickelte Software„Sormas“ (Surveillance Outbreak Response Management and Analysis System) soll den Austausch unter den Behörden im Kampf gegen die Pandemie erleichtern. (Motiv mit Fotomodell)

Kontaktnachverfolgung

Corona-Software fasst langsam Fuß